Die am 7. August 2019 unterzeichnete Singapore Convention on Mediation trat am 12. September 2020 in Kraft und leitete damit eine neue Etappe der internationalen Mediation ein.

Das Singapur-Abkommen ist ein einheitlicher und effizienter Rahmen für internationale Vergleiche, die sich aus der Mediation ergeben. Es erleichtert den internationalen Handel, indem es Parteien ermöglicht, ihre Vergleichsvereinbarungen auf einfache Weise grenzüberschreitend durchzusetzen und geltend zu machen. Dadurch bietet das Abkommen den Unternehmen eine größere Sicherheit und damit den Anreiz, die Mediation als zusätzliche Möglichkeit der Streitbeilegung zu Gerichts- und Schiedsverfahren zu nutzen.

VIAC startet eine Mediations-Offensive für alle österreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie haben Vertragsprobleme mit anderen Unternehmen, die durch Covid-19 entstanden sind? Schildern Sie uns Ihren Fall formlos per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Schiedsinstitution der WKÖ dient als Drehscheibe und verlangt keine Administrationsgebühr. Wir organisieren einen passenden Mediator, der Ihnen günstige Sonderkonditionen anbietet.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Das „Vienna International Arbitral Centre“ (VIAC), die Schiedsinstitution der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), erhielt Anfang Juli 2019, als erst zweite internationale Schiedsinstitution den Status einer „permanenten Schiedsinstitution“ in der Russischen Föderation („PAI-Status“). Neben VIAC hat diesen Status nur das Hong Kong International Arbitration Centre („HKIAC“) inne.

Mehrere Schiedsinstitutionen haben eine gemeinsame Stellungnahme im Zusammenhang mit Covid-19 veröffentlicht. 

Für nähere Details lesen Sie bitte den vollständigen Text der gemeinsamen Stellungnahme.

CAM, DIS, SCC und VIAC haben eine gemeinsame Videobotschaft im Zusammenhang mit COVID-19 veröffentlicht. Sehen Sie sich das Video an!