Am 1. Juli 2021 tritt eine neue Fassung der Wiener Regeln und Wiener Mediationsregeln sowie die brandneue VIAC Schieds- und Mediationsordnung für Investitionsverfahren in Kraft. Die neuen Regeln sind auf alle Verfahren anwendbar, die nach dem 30. Juni 2021 eingeleitet werden.

 

Mit der neuen VIAC Schiedsordnung für Investitionsverfahren bietet VIAC eine eigene Verfahrensordnung an, die den Besonderheiten der Investitionsschiedsgerichtsbarkeit, einschließlich der Beteiligung souveräner Parteien und der Auswirkungen auf Fragen des öffentlichen Interesses und der öffentlichen Ordnung, Rechnung trägt und gleichzeitige eine kostengünstige Lösung bietet. Eine von unserem Präsidiumsmitglied Claudia Annacker geleitete Arbeitsgruppe – der wir zu großem Dank verpflichtet sind – bestehend aus Vertretern des VIAC Präsidiums und Sekretariats hat diese neue Verfahrensordnung erarbeitet (Alice Fremuth-Wolf, Günther Horvath, Johanna Kathan-Spath, Dietmar Prager, Lucia Raimanova, Franz Schwarz, Nathalie Voser). 

Ausgelöst durch dieses neue Regelwerk wurden auch die Wiener Regeln und die Wiener Mediationsregeln, die zuletzt 2018 novelliert wurde, überarbeitet, um neuen Entwicklungen am Markt Rechnung zu tragen, sowie neue Geschäftsfelder zu erschließen, nämlich Schiedsverfahren bei Erbschaftsstreitigkeiten durch den neuen Annex 6, sowie VIAC als Ernennende oder Administrierende Stelle durch ausführliche Regelungen in Annex 4 und 5 für. Die Arbeitsgruppe, die für die Erarbeitung dieser Änderungen verantwortlich war, bestand aus Vertretern des VIAC-Präsidiums und -Sekretariats sowie des nationalen und internationalen Beirats (in alphabetischer Reihenfolge: Claudia Annacker, Alice Fremuth-Wolf, Günther Horvath, Stephan Karall, Johanna Kathan-Spath, Werner Jahnel, Christian Koller, Paul Oberhammer, Patrizia Netal, Michael Nueber, Nikolaus Pitkowitz, Dietmar Prager, Lucia Raimanova, Stefan Riegler, Franz Schwarz, Nathalie Voser, Irene Welser, Britta Zöchling-Jud). 

Weitere Informationen zu den neuen Regeln finden Sie HIER und HIER.