VIAC received the “GAR Guide to Regional Arbitration award for arbitral institution that impressed”

Begründet wurde die Verleihung dieses Preises an VIAC seitens der Global Arbitration Review (GAR) einerseits damit, dass VIAC ein an Veränderungen und Innovationen reiches Jahr durchlaufen hat, mit neuen Schieds- und Mediationsregeln, einer neuen Generalsekretärin und seinem ersten GAR-Live-Event und andererseits damit, dass seitens dieser Institution innovative Initiativen gesetzt wurden – wie zB die Veröffentlichung von Schiedsrichternamen im Zeichen von erhöhter Transparenz der Verfahren. Erwähnt wurde auch, dass erstmals in einem VIAC-Verfahren ein rein weiblicher Schiedsrichtersenat zustande gekommen ist. Die feierliche Preisverleihung fand am 12. April 2018 in Paris im Four Seasons George V Hotel in der Nähe der Champs Elysees und des Arc de Triomphe im Rahmen der Pariser Arbitration Week statt. VIAC freut sich sehr über diese Anerkennung seiner Leistungen in der Welt der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit, eine Auszeichnung, die das Team ehrt und sehr stolz macht.

IMG 20180508 093341

Viele weitere GAR-Preise wurden auch an Kanzleien und Einzelpersonen für ihre Leistungen in der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit verliehen. Die Auswahl der Gewinner erfolgte durch das GAR-Redaktionsteam basierend auf dem Feedback internationaler Schiedspraktiker und einer Online-Umfrage. Nach Champagner-Reception und Abendessen wurden neben der an VIAC vergebenen Auszeichnung für die beeindruckendste regionale Schiedsinstitution noch weitere Preise verliehen: GAR 30-Awards, ein Preis für die beste Rede bzw den besten Vortrag, eine Auszeichnung für Innovation durch eine Einzelperson oder Organisation, GAR ART, ein Preis für den best vorbereiteten/am schnellsten agierenden Schiedsrichter, für beeindruckende Praxis in der Schiedsgerichtsbarkeit, für die wichtigste Entscheidung, GAR 100-Sachverständige, für die beste Entwicklung, für besondere Fortschritte in einem Rechtssystem und eine Auszeichnung für das Lebenswerk.

Der Preis für den besten Vortrag ging an Maxi Scherer für ihre mitreißende Keynote Speech mit dem Thema "How Artificial Intelligence Will Change Dispute Resolution" bei den Vienna Arbitration Days (VAD), in der sie die provokante Frage stellte, ob künstliche Intelligenz eines Tages Menschen in der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit gänzlich überflüssig machen werde. Gleichzeitig betonte sie, dass ihrer Meinung nach der "Faktor Mensch" in manchen Bereichen der Schiedsgerichtsbarkeit auch weiterhin unersetzlich sein wird. Als Co-Veranstalter der VAD freut sich VIAC ganz besonders auch über diese Auszeichnung!

Weitere Informationen über die Verleihung der GAR-Awards finden Sie hier.